F. Ebrahimi, D. Liu, H. Engelhardt, and M. Rettenmayr

Steuerung der Morphologie während der Wärmebehandlung von GeTe-PbTe-Legierungen

Morphology Control During Heat Treatment of GeTe-PbTe Alloys

130 Views | 0 Notes

Untersucht wird die Gefügeentwicklung von GexPb1–xTe-Legierungen (x=0,5; 0,87; 0,9) hinsichtlich der spinodalen Entmischung und kontinuierlichen bzw. diskontinuierlichen Ausscheidung. Lösungsglühen bei 630 °C über einen Zeitraum von 10 Tagen führt zu einer einphasigen Kornstruktur mit homogener Konzentrationsverteilung. In Ge0,5Pb0,5Te wurde nach einer dreitägigen Alterung bei 300, 400 und 450 °C ein lamellares, spinodal entmischtes Gefüge beobachtet. In den Legierungen mit höherem Ge-Gehalt kommt es zu einer diffusionskontrollierten Entmischung des übersättigten Mischkristalls, während der es zu einer entweder gleichzeitig oder unabhängig voneinander ablaufenden Ausbildung von zwei unterschiedlichen Gefügen kommt. Innerhalb der Mischungslücke, aber außerhalb der Spinodalen führt ein Keimbildungs- und Wachstumsmechanismus zu kontinuierlicher und diskontinuierlicher Ausscheidung an den Korngrenzen mit anschließender kontinuierlicher Ausscheidung im Korninneren.

Bibliographie
F. Ebrahimi, D. Liu, H. Engelhardt, and M. Rettenmayr (2020). Morphology Control During Heat Treatment of GeTe-PbTe Alloys. Practical Metallography: Vol. 57, No. 4, pp. 250-259.
© Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
ISSN 0032-678X